Client-Stichprobe für Merkmalsanreicherung

[Hauptautor: INFOnline]

Die Bereitstellung einer Client-Zufallsstichprobe erfolgt per Hardware-Zufallsgenerator, der anhand quantenphysikalischer Prozesse echte, d.h. nicht determinierte Zufallszahlen erzeugt. Diese werden genutzt, um Clients aus dem Datawarehouse (DWH) der Technischen Messung zu ziehen. Diese Ziehung unterliegt folgenden Qualifikationsmerkmalen:

  • Browser-Clients: nur PIs; Dimension WEB; nicht-Proxyclients; [min. ​10 me-Angebote * min. 50 Gesamt-PI * min. 2 Nutzungstage] innerhalb der Clientslebenszeit und letzte Nutzung (d.h. min 1 PI) auf einem digitelen Werbeträger innerhalb der letzten 7 Tage vor Ziehung
  • App-Clients: nur Events & PIs; Dimension APP/HYB; bei Android nur Adid-Clients; [min. ​2 me-Angebote * min. 50 Gesamt-PI * min. 2 Nutzungstage] innerhalb der Client-Lebenszeit und letzte Nutzung (d.h. min. 1 PI) auf einem agof-Angebot innerhalb der letzten 7 Tage​ vor Ziehung

Die Client-Stichprobe wird von Kantar zur Merkmalsanreicherung des virtuellen Panels genutzt.