Digitale Werbeträger

Die Definition basiert auf den zw. der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW), der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (agof) und der agma abgestimmten Vorgaben für digitale Werbeträger.

Grundsätzliche Voraussetzung ist, dass das digitale Angebot (Online-Angebote inklusive Mobile Enabled Websites und App-Angebote) die Eigenschaft eines Werbeträgers aufweist. Dies muss mit einer Preisliste (Mediadaten) nachgewiesen werden, in der die Konditionen zu finden sind, wie das Angebot mit Werbung belegt werden kann.

Die Ausweisung der digitalen Werbeträger erfolgt immer für Gesamtangebote, nicht für einzeln buchbare Belegungseinheiten. Derzeit werden in etwa 710 digitale, 290 mobile und 700 stationäre Gesamtangebote ausgewiesen (Stand: ma 2016 Internet 12).